Longboard Helm – Der grosse Vergleich

Der Helm ist ein grundlegendes Sicherheitselement, das beim Longboarding auf keinen Fall fehlen darf. Sei es Laie oder Profi, niemand sollte auf seine Sicherheit pfeifen. Trage daher bitte immer einen Longboard Helm! Hier findest du die besten Longboard Helme aus unserem Vergleich. Sie überzeugen mit einer hohen Qualität und einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis.

Name Produkt Bewertung Angebote
TSG

Evolution Graphic

4.7

Zu Amazon*
Giro

Section

4.6

Zu Amazon*
Ventura

Downhill Helm

4.6

Zu Amazon*
Melon

City Helm

4.5

Zu Amazon*
TSG

Skate BMX

4.5

Zu Amazon*
TSG

Pass Solid

4.3

Zu Amazon*
Sport Direct™

Zyklus

4.0

Zu Amazon*

Der Longboard Downhill Helm

Einen Longboard Helm zu tragen ist von großer Wichtigkeit. Zu viele Longboarder, leider manchmal auch Profis, die Downhill Longboard fahren, vernachlässigen diesen Schutz. Ähnlich wie bei anderen Sportarten, die mit hohen Geschwindigkeiten zu tun haben, kann man sich leicht verletzen. Grundsätzlich sollte man bei den Schutzutensilien nicht sparen und auf eine gute Qualität achten. Es geht schließlich um deine Gesundheit.

Du solltest dir immer vor Augen halten, dass der gebrochene Helm nach einem Unfall auch dein Kopf hätte sein können. Selbst wenn es nicht häufig passiert, dass ein Longboard Helm bricht, besteht trotzdem die Möglichkeit dazu. Und wenn es mal soweit ist, sollte nicht dein Kopf zerbrochen sein.

Wir legen dir unbedingt ans Herz, immer einen Helm zu tragen, damit du dich nicht schlimm verletzt. Man kleidet sich nämlich nicht für das Longboarden an sich, sondern für die möglichen Unfälle. In unserem Angebot findest du top Longboard Helme, die hervorragend im Vergleich abgeschnitten haben und gleichzeitig günstig sind. Nicht nur Longboard Helme, sondern auch BMX Helme sind dazu gebaut, Stürze bei hohen Geschwindigkeiten abzufedern und den Fahrer weitgehend zu schützen. Auch Hersteller von Boards, wie z.B. Loaded Longboards, empfehlen ausdrücklich, einen Helm zu tragen.

Beim passenden Longboard Outfit darf der Longboard Helm nicht fehlen, auch wenn er die Frisur nicht verschont!
Im jüngeren Alter will man den Helm gerne einmal vergessen, oder weigert sich sogar, einen Helm zu tragen. Dieses Verhalten ist weder reif noch cool, sondern schlichtweg grob fahrlässig. Unser Team legt dir ans Herz, immer einen Helm zu tragen, denn nichts geht vor deine Sicherheit!


Die besten Modelle zusammengefasst und verglichen

  • Downhill-Helme

  • Diese Art von Helmen ist speziell für Downhill-Fahrten konzipiert und hält schweren Stürzen stand. Durch die hohe Geschwindigkeit, die bei dieser Praktik des Longboardens zustande kommt, steigt das Unfallrisiko enorm. Daher sind Longboard Helme sehr stabil gebaut. Nicht nur für das Downhillen, sondern auch für jede andere Art des Fahrens, eignet sich ein Longboard Helm ideal.

  • BMX-Helme

  • BMX Helme sind eigentlich nicht für das Longboarden gebaut worden, eignen sich aber trotzdem hervorragend dafür. Sie bringen die notwendige Sicherheit für den Kopf und bewegen sich in der gleichen Preisklasse wie die meisten Longboard Helme. Jedoch gilt zu beachten, dass diese Helme nicht für professionelles Downhill geeignet sind.


Das Fazit zu Longboard Helmen

Die Vorteile eines Longboard Helms sind offensichtlich. Er bietet dir an einer sehr empfindlichen Stelle – nämlich am Kopf – Schutz. Dieser Schutz ist allerdings nicht nur bei Stürzen ein Segen, sondern er verbessert dein Fahrgefühl deutlich. Das liegt eben genau daran, dass du dich mit einem Helm nicht mehr vor normalen Stürzen fürchten musst. So kannst du deutlich freier und angenehmer longboarden.
Der einzige Nachteil eines Longboard Helms ist, dass er viele Personen beim Fahren stört. Schließlich handelt es sich um eine dicke, meist schwere Beschichtung auf dem Kopf. Diese Beeinträchtigung ist beim Gedanken an eine deutlich sicherere Fahrt aber kaum störend.
Letztendlich sei gesagt: Tragt euren Longboard Helm!