Madrid Longboard – Die Vergleichssieger

Der Hersteller Madrid glänzte in vielen Aspekten, besonders das ansprechende und coole Design sprang uns sofort ins Auge. Ebenso hat die Firma eine riesige Produktpalette, aus welcher fast jeder etwas für sich entdecken kann. Hier findest du die besten Madrid Longboards im Vergleich. Sie überzeugen mit einer hohen Qualität und einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis.

Name Produkt Abmessungen Angebote
Madrid

Trance

99cm
x 24cm
Zu Amazon*
Madrid

Fur Trance

99cm
x 24.4cm
Zu Amazon*
Madrid

Brandmark T.

99cm
x 24.4cm
Zu Amazon*
Madrid

Weezer

91.4cm
x 22.9cm
Zu Amazon*
Madrid

Cloud

96.5cm
x 24cm
Zu Amazon*
Madrid

Standard Scan

99.1cm
x 24.1cm
Zu Amazon*
Madrid

Trance Cutout 2

99cm
x 24cm
Zu Amazon*

Madrid Longboard Platz 1: Trance

Vor- und Nachteile des Boards

perfekt für Fortgeschrittene
einzigartiges Design
gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
Gebrauchsspuren schwer sichtbar

nicht für sehr leichte Fahrer(<60kg) geeignet

Fazit: Dieses Longboard ist ideal für hohe Geschwindigkeiten, jedoch kann man damit auch gut cruisen. Was außerdem besonders toll ist, ist die Beweglichkeit auf dem Longboard, denn damit nimmt man jede Kurve ohne Probleme.

Madrid Longboard Platz 2: Fur Trance

Vor- und Nachteile des Boards

schönes Design für Mädchen
Einsteiger-tauglich
gutes Fahrgefühl
gute Straßenlage

keine auffälligen Nachteile

Fazit: Mit diesem Longboard hat Madrid ein perfektes Board für die Damenwelt geschaffen. Das ansprechende Design und das gute Fahrgefühl kombiniert sind perfekt für Neulinge in dem Sport.

Madrid Longboard Platz 3: Brandmark T.

Vor- und Nachteile des Boards

schön flexibel
gutes Abrollen
super Fahrverhalten
ansprechendes Design

keine auffälligen Nachteile

Fazit: Das Brandmark T. von Madrid ist ein super Downhill Board und Cruiser, welcher sich besonders in der Stadt beweist. Denn kurze und enge Wege meistert das Longboard mit hohen Geschwindigkeiten ohne Probleme.

Informationen über Madrid Longboards

In den 60er Jahren startete Jerry Madrid in Kalifornien seine Leidenschaft fürs Surfen. Er versuchte, sein Hobby in den Alltag zu integrieren und auch auf der Straße surfen zu können. Er designte Skateboards in unterschiedlichen Ausführungen und experimentierte damit umher. Sehr schnell gehörten seine Skateboards zu einer beliebten Marke – sogar weltweit. Neben den Skateboards designte sein Unternehmen auch die an Beliebtheit gewinnenden Longboards. Schnell entstand der Kult des Longboardens und die Zahl der Begeisterten steigt noch heute stetig an.


Beliebte und empfohlene Longboards

Das Unternehmen überzeugt sowohl im Einsteiger-Bereich, als auch bei den Allround-Boards. Das Madrid Weezer Longboard ist der Allrounder schlecht hin. Dieses Madrid Longboard gehört zu den beliebtesten Boards überhaupt. Es überzeugt in der Performance und zeigt schnell, wie vielseitig es sein kann. Neben dem Madrid Weezer glänzt auch das Madrid Trance Longboard, welches als Carving- und Downhill Longboard erfahrene Boarder überzeugt. Weitere namhafte Boards von Madrid sind im Bereich Downhill das Madrid Anvil, Madrid Kraken und das Madrid Deviant Longboard. Diese Speedmaschinen beeindrucken durch ihr einzigartiges Handling und ihr ebenso spezielles Design.


Madrid Longboards im Vergleich 2016

Im direkten Vergleich zu anderen Longboards fällt auf, dass die langen Bretter von Madrid eine deutlich hochwertigere Qualität, als bei den meisten anderen Herstellern vorweisen und dementsprechend auch mehr aushalten. Sei es Downhill oder Carving, die Boards machen Einiges mit, jedoch ohne Schäden davonzutragen. Sie verhalten sich erstklassig auf der geraden Straße, als auch auf dem Berg. Man kann damit ideal in jede Kurve sliden, ohne dabei viel Angst haben zu müssen. Selbst relativ billige Longboards lassen keinerlei Zweifel an hoher Qualität. Insgesamt ist Madrid eine sehr erfolgreiche Firma, die weiß, wie man Longboards zu bauen hat. Dies können zahlreiche Profilongboarder bestätigen.